Girokonto

Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr dient das Girokonto
Ein Girokonto ist in der heutigen Zeit unabdingbar. Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr muss ein Girokonto vorhanden sein. Die Gebühren für ein Girokonto sind bei den Kreditinstituten sehr unterschiedlich. Es lohnt sich, die einzelnen Angebote zu vergleichen. Finden regelmäßig und häufig Kontobewegungen statt so empfiehlt es sich, ein Paketangebot der Bank zu wählen. Bei Komplettangeboten hat man dann monatlich eine bestimmte Anzahl von Buchungen frei. Erst wenn man die Anzahl überschreitet, werden zusätzliche Gebühren erhoben. Einige Banken locken Neukunden mit attraktiven Angeboten. Beispielsweise wird eine kostenlose Kontoführung angeboten oder man erhält bei Eröffnung eines Girokontos ein Startguthaben. Des Weiteren bieten fast alle Banken ihren Kunden einen zuverlässigen Service. Bei guter Bonität kann man auf einem Girokonto einen Dispositionskredit vereinbaren. Damit kann man bis zu einer gewissen Höhe das Konto überziehen ohne vorherige weitere Absprachen. Man ist so flexibel und liquide. Einige Banken bieten ihren Kunden zum Girokonto auch eine kostenlose Kreditkarte an. Meist handelt es sich dabei um eine Prepaid Kreditkarte. Diese Karten können auf Guthabenbasis eingesetzt werden. Eine normale Kreditkarte ist meist mit Gebühren behaftet.

Mit regelmäßigen Zahlungseingängen auf dem Girokonto zum Dispokredit
Die Angebote für ein Girokonto sind im Allgemeinen sehr vielfältig. Ein Vergleich ist in jedem Fall lohnenswert und online ganz bequem durchzuführen. Ein Girokonto kann man bei fast jeder Bank eröffnen. Bei einer Kontoeröffnung stellen Banken häufig Bedingungen, die man genauestens abwägen sollte. Beispielsweise kommt es vor, dass monatlich eine Mindestsumme auf dem Konto eingehen muss. Kann man die Bedingungen langfristig nicht erfüllen so können weitere Gebühren anfallen. Für Privatkunden ist ein Girokonto immer von Vorteil. Gehen beispielsweise regelmäßig Gehaltszahlungen auf ein Girokonto ein, so besteht die Möglichkeit einen Dispokredit zu vereinbaren. Mit diesem Kredit kann man ohne vorherige weitere Absprachen das Girokonto überziehen. Die Überziehung kann man bis zurr vereinbarten Höhe in Anspruch nehmen. Damit ist man jederzeit finanziell flexibel  und kann auch eine größere Anschaffung tätigen, obwohl kein Geld auf dem Konto ist. Allerdings sollte man sich erkundigen wie hoch die Dispozinsen sind. Der Dispokredit ist für einen kurzfristigen finanziellen Engpass geeignet. Ansonsten empfiehlt es sich einen Ratenkredit in Anspruch zu nehmen, da die Zinsen in jedem Fall günstiger sind als bei einem Dispokredit. Für den Einsatz und die anschließende Abrechnung einer Kreditkarte benötigt man ebenfalls ein Girokonto. Einfach und bequem kann man online von zu Hause aus ein Girokonto eröffnen. Bei der Gelegenheit können die Angebote der Kreditinstitute verglichen werden. Einige Banken bieten Neukunden attraktive Einsteiger-Angebote.
Das Girokonto bietet attraktive Vorteile. Bankkonditionen sollten sorgfältig miteinander verglichen werden. Für Neukunden empfiehlt es sich Einsteiger-Angebote in Anspruch zu nehmen um sich Vorteile zu sichern.

Theme by Dimension 2k